Städtereise nach Berlin – Welche Sehenswürdigkeiten Sie sich nicht entgehen lassen sollten

Berlin ist das deutsche Städtereiseziel Nummer eins und die touristisch am schnellsten wachsende Metropole weltweit, nur London und Paris haben jährlich noch höhere Übernachtungszahlen.

Städtereise Berlin - Brandenburger Tor

Über 24 Millionen Übernachtungen kann die Stadt jährlich verzeichnen und das hat auch seine Gründe: Berlin ist günstiger, als andere Metropolen, ein Kurzurlaub kostet ein Drittel bis die Hälfte weniger, als in London. Außerdem sind Flüge in die Hauptstadt günstig, vor allem für Touristen aus dem deutschsprachigen Raum. Schon für 188 Euro erhält man beispielsweise auf der Website www.billigflug.de den Hin- und Rückflug von Düsseldorf aus. Welche Sehenswürdigkeiten man sich bei diesem Ziel nicht entgehen lassen sollte, erfahren Sie hier.

Das Brandenburger Tor. Nach einer Umfrage des Deutschen Tourismusverbandes ist das Brandenburger Tor die beliebteste Sehenswürdigkeit der Stadt und deutschlandweit auf Rang zwei der beliebtesten Wahrzeichen Deutschlands, direkt hinter dem Kölner Dom. Errichtet wurde es in den Jahren von 1788 bis 1791 auf Geheiß des preußischen Königs Friedriech Wilhelm II und markierte einst die Grenze zwischen Ost- und West-Berlin. Heute gilt es als Symbol der Wiedervereinigung Deutschlands und Europas.

Der Fernsehturm. Mit über 368 Metern bietet das höchste Bauwerk Deutschlands eine atemberaubende Aussicht auf einer sich drehenden Panoramaetage. Lange Warteschlangen kann man sich dort ersparen, indem man die Eintrittskarten bereits vorab im Internet kauft. Für Verliebte werden dort auch Trauungen angeboten.

Der Reichstag. In der gläsernen Besucherkuppel erhält man den besten Blick auf den mit 1200m² größten Plenarsaal Europas. Dort befindet sich auch eine Dauerausstellung über die interessante Geschichte dieses Gebäudes. Besonders für Leute mit schmalem Geldbeutel eignet sich diese Sehenswürdigkeit, denn der Eintritt ist frei, jedoch muss spätestens zwei Werktage vor dem Besuch eine Anmeldung vorliegen, die bequem über ein Online-Formular erfolgen kann. Politisch Interessierte haben hier auch die Möglichkeit, eine Plenarsitzung des Deutschen Bundestags zu besuchen.

Museumsinsel. Ein Muss für jeden Kultur- und Geschichtsinteressierten ist die Museumsinsel. Seit 1999 zum Weltkulturerbe gehörend, können hier Schätze wie die Büste der Nofretete oder der 2000 Jahre alte Pergamon-Altar bestaunt werden. Wer sich für einen Besuch entschließt, sollte jedoch am besten mit der U-Bahn, per Bus oder zu Fuß anreisen, da die Parkmöglichkeiten stark begrenzt sind.

Potsdamer Platz. Hier fand einst 1989 das größte Rockkonzert Deutschlands „The Wall“ von Pink Floyd statt und auch die Berlinale gibt es jährlich hier zu bestaunen. Auf dem Potsdamer Platz befinden sich das architektonisch sehr beeindruckende Sony-Center, sowie ein Musical-Theater und zahlreiche Kinos. Wer auf die Aussicht vom Fernsehturm aus verzichten möchte, kann mit dem schnellsten Fahrstuhl Europas auf die Plattform des Kohlhoff-Towers fahren und aus 100 Metern Höhe die Dächer der Stadt bewundern.

KaDeWe. Berlin ist eine Stadt der Superlativen, deswegen gibt es hier auch das größte Kaufhaus Europas.  Auf über 7000 Quadratmetern befindet sich eine Feinschmecker-Abteilung, doch auch die neueste Mode, Kosmetik und viele andere Dinge werden hier angeboten und lassen die Herzen von Shoppingbegeisterten höher schlagen. Täglich werden hier bis zu 180.000 Kunden aus aller Welt auf über 60.000qm Verkaufsfläche bedient, weswegen sich für jeden Geschmack die passende Abteilung finden lassen sollte.

Bild: Flickr.com BY © Luke