Was man bei einem Urlaub in Dubai beachten sollte

Dubai am Persischen Golf ist ein beliebtes Urlaubsziel geworden. Zwar ist Dubai sehr westlich geprägt, aber gehört dennoch in den muslimischen Kulturkreis. Hier sollte man zwingend die Verhaltensregeln bei seinem Aufenthalt beachten.

Urlaub in der Luxusmetropole Dubai

Urlaub in Dubai - Was sollte man beachten?

Urlaub in Dubai – Was sollte man beachten?

Dubai ist die größte Stadt in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE). Die rasant wachsende Metropole ist bekannt für seine modernen Luxusbauten, wie etwa das bekannte segelförmige 7 Sterne Hotel Burj al Arab, in dessen Suiten man besonders luxuriös übernachten kann oder dem derzeit höchsten Gebäude der Welt, Burj Khalifa mit seinen 163 Stockwerken.

Riesige Einkaufszentren, wie die Dubai Mall mit über 1.200 Geschäften, Aquarien und einer Eislaufbahn, machen die Shopping-Tour zum besonderen Vergnügen für den Dubai-Urlauber. Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz brauchen im Übrigen kein Visum beantragen, sondern bekommen eine 30-tägige Aufenthaltserlaubnis am Flughafen. Kontaktdaten für die Botschaften finden sich auf unserer Serviceseite für die VAE. Weitere Touristeninformationen finden sich auf der offiziellen Webseite dubaitourism.ae.

Verhaltensregeln, die man in Dubai beachten sollte

Für einen Aufenthalt in Dubai und den Vereinigten Emiraten sollte man auch als Tourist den einheimisch geltenden Verhaltenskodex zwingend beachten – und das nicht allein aus Respekt. Da man sich in Dubai in einer Stadt des muslimischen Kulturkreises bewegt, werden Verstöße gegen diese Verhaltensregeln, besonders was die Kleidung betrifft, nicht nur mit strengen Blicken geahndet. Als Urlauber mag man eventuell noch mit einer Ermahnung durch die Polizei davonkommen, für die einheimische Bevölkerung haben Verstöße definitiv rechtliche Konsequenzen. Den offiziellen “Dubai Code of Conduct” kann man hier nachlesen.

Auf diese Punkte sollte der Dubai-Besucher vor allem Acht geben:

  • Bekleidung: Von den Schultern bis zu den Knien sollte die Kleidung reichen. Dies gilt sowohl für Frauen als auch für Männer. Also auf keinen Fall kurze Shorts und Trägertops tragen, egal wie heiß es auch sein mag! Man wird auch gar nicht in die Einkaufszentren gelassen, wenn man gegen deren Dresscode verstößt. Am Strand kann man im Emirat Dubai ganz normale Badekleidung tragen, aber eben auch nur dort.
  • Verhalten als Paar: Kein langes Küssen oder Schmusen in der Öffentlichkeit. Der Austausch von Zärtlichkeiten bleibt besser im Hotelzimmer. Normales Händchenhalten ist aber erlaubt. Homosexuelle Paare sollten komplett davon absehen, sich öffentlich zu outen.
  • Alkohol und Drogen: Alkohol kann nicht in normalen Geschäften gekauft werden, sondern in speziellen Läden. Dazu benötigt man eine ID-Karte, die man mit einem normalen Touristen-Visum nicht bekommen kann. Drogenkonsum und -import wird, wie in vielen Ländern, mit hohen Strafen geahndet.
  • Fotografieren: Keine verschleierten Frauen und keine Regierungs- oder Militärgebäude fotografieren!
  • Verhalten an Ramadan: Die Regeln, die im Fastenmonat Ramadan für die einheimische Bevölkerung gelten, muss auch der Urlauber einhalten. Das heißt von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang darf man in der Öffentlichkeit weder essen und trinken, noch fluchen oder gar Zärtlichkeiten austauschen. Während der Fastenzeit wird auch mehr als sonst auf konservative, sittliche Kleidung geachtet.

Foto: © Sam Robinson/Photodisc/thinkstock