Deutschland-Reise: Aufenthalts- und Einreisebedingungen

Viele deutsche Bundesbürger haben Familienangehörige und Freunde, die im Ausland leben.
Nicht nur bei besonderen Anlässen, sondern auch für Rundreisen kommen diese von Zeit zu Zeit nach Deutschland. Günstige Reiseangebote für Deutschland ermöglichen es zudem, auch mehrmals im Jahr nach Deutschland zu reisen. Jedoch können ausländische Freunde oder Verwandte in vielen Fällen nicht so ohne Weiteres in Deutschland einreisen. Dies gilt insbesondere, wenn sie nicht aus einem EU-Land kommen. Betroffene sollten sich deshalb rechtzeitig über die Einreise- und Visabestimmungen Deutschlands erkundigen.

Wichtige Einreise- und Visabestimmungen

Reise Angebote für Deutschland

Auch für Reisen nach Deutschland gelten strenge Aufenthalts- und Einreisebedingungen

Kommt der Besuch aus einem anderen EU-Staat, benötigt er zur Einreise in die Bundesrepublik Deutschland kein Visum. Ganz anders sieht das allerdings bei Ländern außerhalb der EU aus. Ausländer, die nicht aus einem EU-Land stammen, müssen gegebenenfalls für einen Aufenthalt in Deutschland ein Visum betragen. Beispielsweise müssen Reisende aus Staaten wie Ägypten, Armenien oder dem Irak für ihren Aufenthalt in Deutschland ein Visum beantragen. Dagegen müssen sich Einreisende aus Staaten wie Guatemala, den USA oder Taiwan nicht ein Visum ausstellen lassen. Einreisende aus visafreien Staaten können sich ohne ein Visum bis zu 90 Tage pro Halbjahr in Deutschland aufhalten. Welche Länder visumspflichtig sind, können Interessierte auf der Webseite des Auswärtigen Amtes nachlesen.

Wissenswertes zur Visa-Beantragung

Generell sind für die Ausstellung und Erteilung eines Visums die Generalkonsulate und Botschaften der Bundesrepublik Deutschland verantwortlich. Örtlich zuständig für die Erteilung des Visums ist jene Auslandsvertretung, in deren Amtsbezirk der Antragssteller seinen Aufenthalt bzw. Wohnsitz hat. Für ein Visum für Deutschland wird seit 2008 eine Gebühr von 60 Euro erhoben. Die Bearbeitungszeit des Visumantrages ist von der geplanten Aufenthaltsdauer in Deutschland abhängig. Ein Visumantrag für eine kurzfristige Aufenthaltsdauer wird von der zuständigen Behörde innerhalb von zwei bis zehn Arbeitstagen bearbeitet. Mehrere Monate dauert dagegen die Bearbeitung eines Visumantrages, welcher dem Einreisenden einen längerfristigen Aufenthalt oder eine Arbeitsaufnahme in Deutschland ermöglicht.